12. Mai 2016 - Pressemitteilung
ADAC Kart Masters – „Was für ein Einsatz“

ADAC Kart Masters 2016, Hahn, 07.05.2016

ADAC Kart Masters 2016, Hahn, 07.05.2016

Hahn: Beim Team NKS begann das Auftaktrennen zur ADAC Kart Masters Saison 2016 auf dem Hunsrückring sagen wir mal „holprig“. In den letzten Wochen war das Team NKS for Racing um Teamchef Lars Naumann auf diversen Rennen unterwegs. „Egal, wo wir gestartet sind, es war kalt, es hat geregnet und manchmal hat es auch geschneit. „Wir waren wochenlang im Winter-Modus,“ so Naumann. Die Traditionsstrecke des Hunsrückringes begrüßte uns bei allerschönstem Wetter. Sonne, blauer Himmel und 26 Grad. Und so konnten auch die junge  Waldburgerin Sophie Hoffmann sowie die beiden Dresdner Alex Richter und Maximilian Paul ihre Regenreifen links liegen lassen. Das ganze Wochenende drehte sich um die Slick´s. Wobei wir auch schon beim Thema wären. Die Fahrer hatten alle samt mit diesen Unterschieden zu kämpfen und fanden leider nicht so schnell zu ihrem Rhythmus. Hinzu kommt, dass Hahn zum einen keine einfache Strecke ist, sie zählt zu den anspruchsvollsten, die wir in Deutschland haben. Zum anderen geht es für das Team NKS dort nur sehr selten hin. Um genau zu sagen, ein- maximal zweimal pro Jahr. Alle drei Piloten hatten daher mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Das schnelle Umstellen, teilweise von Runde zu Runde, bereitete ihnen Probleme. „Aber es wären nicht meine Fahrer“, so Naumann, „wenn sie nicht fighten würden, wenn sie nicht ihr Bestes geben würden und niemals aufgeben, an sich und den Verhältnissen zu arbeiten. Alex und Sophie konnten von den Zeiten super mit halten und waren sehr konstant unterwegs. Wenn das Umstellen auf neue Situationen genauso schnell gehen würde, fahren auch sie in den Top-Ten“.

Das größte Missgeschickt an diesem Wochenende war jedoch ein Zahlendreher der Motornummer in Sophie´s Papieren. Somit war Sophie mit ihrem besten Motor im zweiten Heat nicht regelgerecht unterwegs, was zu einem Wertungsausschuss führte. „Das sind die ärgerlichen Dinge, die eigentlich nicht passieren dürfen, uns aber als Menschen auszeichnen“, sagte Lars Naumann Samstag Abend.

Auch der sonst so schnelle Dresdner Maximilian Paul hatte seine Probleme, sich auf die von Runde zu Runde wechselnden Bedingungen einzustellen. War im freien Training am Morgen noch alles im grünen Bereich, hieß es  für Maximilian Rang 9 im Zeittraining. In den Vorläufen zeigte er dann durchwachsene Leistungen, die mit Startplatz 17 geahndet wurden. „Von da an, spielte Maximilian seine Stärke aus“. Im ersten Rennen von Platz 17 gestartet, vorgefahren auf Platz 9 und im zweiten Rennen dann auf Platz 5 angekommen. „Meine Fahrer haben erneut eine tolle Leistung gezeigt. Ihr Kämpferherz wurde belohnt“, sagte uns Lars Naumann im Interview.

Ganz besonders stolz kann er aber auch auf einen seiner jüngsten Piloten sein. Stanley Conrad fuhr am letzten Wochenende ohne sein Team zur Deutsch-Niederländischen-Kart-Meisterschaft nach Belieben und belegte in der Klasse der Bambini einen sensationellen 2. Platz. „Ich bin sprachlos über den großartigen Erfolg unseres jungen Piloten“, so Lars Naumann. Das nächste Rennen wird für uns der 2. Lauf zur ADAC Kart Masters sein, der vom 27.05. bis 29.05.2016 im oberbayerischen Ampfing stattfindet.

Zurück zur Übersicht

Wer sind wir?

1984 gründete Heinz Franzen (Alfano Germany) die Motorsport-Fotoagentur kartnet.de. Nach 28 Jahren übernahm 2012 der Berliner Pressefotograf Michael Schulz die Fotoagentur, der bereits seit 2005 als Motorsport-Fotograf arbeitete. Michael Schulz, der bis dahin viele Größen in den Bereichen Sport, Politik und Kultur wie die Dallas Mavericks, Alba Berlin, Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Nena, Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen fotografiert hatte, entdeckte seine Leidenschaft zum Motorsport im Jahr 1995.

Den Motorsport-Virus fing sich der damals 33-Jährige auf der Kartbahn von Niedergörsdorf „Altes Lager“ bei Jüterbog ein. Auch nach vielen Jahren des Selbstfahrens und der Aufgabe als Mechaniker in Werkteams hat ihn die Faszination am Motorsport nie losgelassen. Diese Leidenschaft, gepaart mit der Leidenschaft zur Fotografie, ist bis heute geblieben – und wächst von Jahr zu Jahr.

2014 erweiterte die Berliner Foto-Agentur ihre Aufgaben und gründete die kartpress Motorsport Presseagentur Berlin.

Was machen wir?

Kartpress hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Motorsport-Talente auf ihrem Weg medial zu begleiten. Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, ohne dabei die notwendige Individualität zu vernachlässigen. Gerade zu Beginn ihrer Motorsport-Karriere, die oftmals mit dem Kartsport beginnt, geht es nur darum „Licht ins Dunkle“ zu bringen. Weitere Schritte, die ihnen zu mehr medialer Präsenz verhelfen bis hin zu ausgefallenem Marketing-Maßnahmen, gehören ebenfalls zu unseren Leistungen. Finanzielle Unterstützung durch Partner und Sponsoren wird mit dem Aufstieg vom Kartsport in den Formel- oder Tourenwagen-Motorsport von Jahr zu Jahr wichtiger.

Was bieten wir an?

Gemeinsam mit einem Team, das aus Designern, Programmierern, Marketingexperten und Redakteuren besteht, erstellen wir für Sie unter anderem Pressefotos, Pressetexte, übernehmen die Öffentlichkeitsarbeit (Erstellen und Pflegen von Internet- und Social-Media-Seiten) bis hin zur Produktion von Druck- und Medienerzeugnissen wie Imagebroschüren und Autogrammkarten. In den letzten Jahren ist das bewegte Bild zu einem wichtigen Element avanciert. Auch hier haben wir unsere Leistungen ausgebaut.